5 Gründe für einen Architekturfotografen2019-03-26T17:18:56+00:00

5 Gründe warum Makler mit Fotografen arbeiten sollten

In unseren Seminaren fragen Immobilienmakler und Hausverwalter sehr oft, warum sie mit einer teuren Kamera genauso schlechte Fotos machen wie vorher mit ihrem Handy. Die Antwort ist ganz einfach: Nur weil ich einen Formel 1 Wagen gekauft habe, kann ich noch lange keine Formel 1 Rennen fahren. Alle unsere Kunden haben diese fünf Gründe erkannt:

VorherNachher
VorherNachher

1. Schuster, bleib bei deinen Leisten

Wenn der Makler vor Ort die Einwertung der Immobilie vornimmt, sich währenddessen mit dem Eigentümer unterhält, Unterlagen sichtet und dann noch eine kleine Kamera für die Dokumentation dabei hat, sind das bereits sehr viele Aufgaben. Meist sollen in diesem Termin dann auch noch die Bilder für die Vermarktung erstellt werden. Das Ergebnis ist oft dunkel und schief, so dass die Immobilie auf den Bildern keinen guten Eindruck hinterlässt. Lassen Sie die Immobilie hingegen von einem professionellen Fotografen erstellen, können Sie sich voll und ganz auf den Eigentümer und Ihr Gespräch konzentrieren. Die gewonnene Zeit können Sie für Ihre Kernkompetenz verwenden.

2. Das Interesse für die Immobilie erhöhen

Ein Interessent betrachtet ein Bild ca. 1-2 Sekunden bevor sein Unterbewusstsein entscheidet, ob das Gesehene interessant ist oder eher nicht. Wenn das Interesse aber erst einmal geweckt ist, wollen sie so viele Informationen wie möglich erhalten. Dieses Verhalten kann man sehr gut an sich selbst beobachten, wenn man zum Beispiel die Werbung aus dem Briefkasten durchblättert. Mit einem perfekten Startbild in Ihrem Exposé sollten Sie dieses Verhalten für sich nutzen.

3. Mehr Dienstleistung für Ihre Kunden

Sehr oft haben die Eigentümer die Qual der Wahl und müssen sich für einen geeigneten Makler entscheiden. Bei der Auswahl spielt die spätere Präsentation der Immobilie eine große Rolle. Aussagekräftige Bilder erhöhen nicht nur die Klickrate auf ein Exposé, auch der Eigentümer hat das Gefühl, dass seine Immobilie hochwertig präsentiert wird.

4. Nutzen Sie den WOW-Effekt

Die Eigentümer lieben in den meisten Fällen ihre Immobilie, oft haben sie hier mehrere Jahrzehnte gelebt. Wenn ein professioneller Fotograf angekündigt wird, sorgen die Eigentümer sehr gerne dafür, dass sich ihre Immobilie von ihrer besten Seite zeigt. Sie als Makler sollten diesen positiven Effekt für sich nutzen. Wir als professionelle Architekturfotografen erkennen, welche Kleinigkeiten vielleicht noch nicht ganz perfekt auf einem Bild dargestellt werden und rücken die Immobilie für Sie ins bestmögliche Licht.

5. Typische Fehler vermeiden

Vom Makler-Selfi im Badezimmer über umstürzende Häuser bis hin zur Außenaufnahme gegen die Sonne, all diese typischen Fehler beim Fotografieren von Immobilien passieren Immobilienunternehmen fast täglich. Bei der Fotografie von Immobilien spielen viele Faktoren eine große Rolle. Frisches Frühlingsgrün im Sonnenschein scheint für Außenaufnahmen die beste Voraussetzung zu sein. Leider kann nicht jede Immobilie im Frühjahr oder Sommer verkauft werden, daher passen sich unsere Fotografen von Stay. Architekturfotografie dem Wetter und den Jahreszeiten an. Mit geschultem Blick und technischem Verständnis wirken dann auch im Winter oder bei Schmuddelwetter gemachte Fotos im Ergebnis brillant und überzeugend.